Kontakt

Funktions-/Kiefergelenksdiagnostik

Funktions-/Kiefergelenksdiagnostik

Der richtige „Zusammenbiss“ Ihrer Zähne ist wichtig. Schon durch kleine Veränderungen kann unser Kausystem (aus Zähnen, Muskeln, Kiefern und Kiefergelenken) aus dem Gleichgewicht geraten und eine Reihe von Beschwerden hervorrufen. Typische Symptome einer solchen Funktionsstörung sind:

  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Kiefergelenksschmerzen, -knacken, Bewegungseinschränkungen
  • Zahnabrieb, Zahnschädigungen
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • Ohrenschmerzen und -probleme wie Tinnitus
  • Nacken-, Schulter- und Rückenprobleme

Diagnostik und individuelle Behandlung

Nicht nur die Ausprägungen einer solchen Funktionsstörung sind vielfältig, sondern auch die möglichen Auslöser. Daher ist eine präzise Diagnostik wichtig, um sie zu ermitteln.

In manchen Fällen reicht dazu eine manuelle Untersuchung (Ertasten eventueller Verspannungen der Kaumuskulatur, Prüfung auf Knack- oder Reibegeräusche u.v.m.) aus. Bei Bedarf kommt zudem ein Gesichtsbogen zum Einsatz – ein leichtes Messgestell, das Ihre individuellen Mund- und Kieferbewegungen sowie die Position Ihres Unterkiefers in Relation zum Oberkiefer erfasst.

Auf Basis dieser Diagnostik kann anschließend die zielgerichtete Behandlung erfolgen, zum Beispiel mit Hilfe einer Schienentherapie (Entspannungs-, Positionierungs- oder Knirscherschiene) oder durch die Korrektur von Zahnersatz bzw. Füllungen.

Ausführliche Informationen

über Störungen im Kausystem (die Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD) erhalten Sie im Infozentrum.